Vom Horizont färbt sich der Himmel langsam in einem orange-gelb Ton. Die Sonne ist bereits hinter den Wolken verschwunden. Ein malerischer Sonnenuntergang in wundervollen Farben. Eine warme Meeresbriese macht diesen Moment perfekt. Wir sitzen in einem Gastgarten, eines kleinen kroatischen Restaurants. Nur ein paar Schritte vom Meer entfernt. Leise hört man das Meeresrauschen. Unser letzter Abend dieses traumhaften Aufenthalts. Wer schon einmal in Kroatien war, weiß das man um eine klassische Grillplatte nicht herumkommt und dies auch einfach nicht missen möchten. So gab es auch bei uns eine unglaublich leckere Grillplatte (die wir auch heute noch gerne nachkochen) und zur Nachspeise eine Palatschinke mit Eis und Schokoladensoße.

Unser Weg hat uns eine Woche nach Istrien, Kroatien, geführt. Von Novigrad bis Krk haben wir die großen Städte, ebenso wie kleine, liebevolle Dörfchen gesehen. Mit ihrem jeweiligen und einzigartigen Charme. Natürlich konnten wir uns die Altstadt von Novigrad mit den bunten Regenschirmen nicht entgehen lassen und haben auf dem Weg dahin einige großartige Eindrücke sammeln können. Die Schirme wurden einst für ein Street Art Festival 2013 aufgehängt und wurden aufgrund deren Beliebtheit von den zwei Hauptstraßen auf die Nebenstraßen ausgeweitet. Seit dem sind sie eine Touristenattraktionen geworden, verleihen der Stadt jedoch ein ganz neues Flair. Weiter ging es nach Porec auf der Suche nach der größten Pizza. Eine Pizza so groß wie ein Wagenrad. Schon am Anfang der Gasse konnten wir den leckeren Pizzaduft riechen. In dem kleinen Hinterhof angekommen, konnten wir es kaum erwarten endlich in das erste Stück zu beißen. Endlich kam die Pizza. “Da waren die Augen größer als der Magen”, bekam hier wieder eine neu Bedeutung 😉 aber wir haben alles geschafft. Einfach nur super lecker. Ein Spaziergang durch die Altstadt von Porec durfte natürlich nicht fehlen, genauso wenig wie ein kleines Eis am Hafen.

Bunte Häuser direkt die fast ins Meer fallen. Kleine Gassen. Großartige Künstler. Eine antike, große Kirche, die sich über Stadt erhebt. Das kann nur Rovinj sein. Eine Stadt, die früher einmal eine Insel war und erst im 18. Jahrhundert an das Festland angebunden wurde. Die kleinen Gassen laden zum Schlendern ein. Teilweise kann man zwischen den Häusern, über schmale Treppen, direkt bis ans Meer gehen. Beeindruckend und einzigartig. Unser Ziel war jedoch ein anderes. Wir wollten die Stadt von oben sehen. So ging es erst mal rauf zur Kirche der Heiligen Euphemia. Der Ausblick hier war schon wunderschön. Aber es sollte noch weiter hinaufgehen, und zwar auf den Kirchturm. Der Blick von hier oben ist sagenhaft. Es ist still. Man sieht auf alle Seiten. Die Welt bleibt einen Moment stehen und man ist von dieser Aussicht gefangen. Der Blick über die Stadt, mit den kleinen, süßen, roten Dächern, und auf das freie, türkisfarbene Meer ist unbeschreiblich. Der Weg über die über 300 Jahre alten und sehr schmalen Treppen ist jedoch nichts für schwache Nerven.

Die römische Arena und Pula gehören einfach zusammen. Hier wurden früher Gladiatorenkämpfe abgehalten und Dienste so als ein Ort für Unterhaltung. Auch heute noch dient es hauptsächlich als Veranstaltungsort für Events und Konzerte und als Touristenattraktion. Ein gigantisches Bauwerk, das einem kurz den Atem raubt mit seiner imposanten Erscheinung. Man kann auch eine Führung durch die Arena und die kleinen unterirdischen Gänge machen, was wirklich sehr interessant ist. Als letzter Stopp dieser Woche stand die malerische Insel Krk auf unserem Plan. Der Weg ging über den kleinen Ort namens Icici, kurz vor Opatia. Die Küstenstraße dorthin ist ein absolutes Highlight. Viele verschiedene Eindrücke und kurvenreiche, steile  Straßen, jedoch mit einem unbezahlbaren Blick. Weiter ging es durch vielfältige Landschaften und über die Hauptverbindungsbrücke nach Krk. Wir suchten uns ein kleines Kaffee mit fünf Tischen an einem kleinen Hafen. Ein leckerer Kaffee. Traumhaftes Wetter und eine gastfreundliche Stimmung mit den Einheimischen, die schon eher familiär war. Nach der kleinen Stärkung ging es durch die kleinsten Dörfchen auf sehr schmalen Straßen Richtung Glavotok. Zu einer kleinen Olivenfarm. Ein unglaubliches, nettes und zuvorkommendes Ehepaar nahm uns in Empfang und machte mit uns eine Verkostung. Ein Erlebnis für unsere Geschmacksnerven. So frisch und natürlich bekommt man Olivenöl und selbst gemachten Essig nur sehr selten. Auch die Lavendellimonade war einmalig. Nach der Verkostung und unserem Einkauf, machten wir noch ein paar Fotos auf der Plantage und schon ging es für uns weiter, zur lieben Anna und ihrem Mann, von Anna Schulz Weddings. Denn die liebe Anna plant für euch nicht nur im Umkreis von München traumhafte Hochzeiten, sondern auch in der Region um Krk, im wunderschönen Kroatien. Nach einem kleinen Spaziergang mit ihren Hunden direkt am Meer verbrachten wir noch einen tollen, lustigen und langen Abend auf der wunderschönen Insel.

Wir können euch Kroatien wirklich nur wärmsten empfehlen. Es war einfach traumhaft schön. Das Wasser kristallklar. Die Menschen unheimlich gastfreundlich. Die Landschaften vielfältig. Natürlich haben wir nur einen kleinen Teil von Kroatien gesehen und es gibt noch viel zu entdecken. Deswegen wird es nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir in Kroatien waren. Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch. Unsere Reise war hier jedoch noch nicht zu Ende. Für uns ging es direkt weiter nach Italien. Hier könnt ihr den zweiten Teil unserer Reise, Venedig – die romantische Lagunenstadt, nachlesen.

Hier ist noch ein kleiner Trailer zu unserem Urlaub 🙂 wir finden das eine nette Idee, von jedem Urlaub ein kleines Video zu haben.

SHARE