Es ist ganz still. Vor uns wacht die Stadt langsam auf. Ein Lichtermeer erhebt sich vor uns. Viele bunte Lichter tanzen vor der Skyline. Ein Anblick der einem dem Atem raubt. Vom Griffith Observatory sehen wir über die ganze Stadt. Die Stadt der Engel. Wir waren ganz allein beim Observatory und waren von diesem Ausblick überwältigt. Nicht nur das Gebäude an sich ist wundervoll. Der Überblick über die Stadt, wie sie im Sonnenaufgang in einen sanften gelb-orange Ton getaucht wird. Ein Moment, den wir nie vergessen werden. Ebenso wie die erste Begegnung mit Leuten die dort leben. Wir waren nicht einmal vor 24 Stunden gelandet, schon haben wir die positive Lebensart und -einstellung der Leute inhaliert. Egal wo wir waren, wir wurden immer mit offenen Armen und einer unglaublich positiven Lebenseinstellung empfangen. So auch gleich zu Beginn an unserem ersten Stopp, der Sternwarte. Beim Rückweg zum Auto strahlte uns das Hollywood Sign entgegen und wir wussten, jetzt sind wir angekommen.

Wir verwirklichten uns einen Traum. Einmal nach LA. Schon bei unserem Trip nach Hawaii, wollten wir einen Zwischenstopp einlegen, aber wie es oft so ist, lässt man sich von vielem beeinflussen. Umso mehr stand es oben auf unserer Liste. Gesagt getan. Für uns ging es nach Hollywood.

Neben den Besuchen der Klassiker, wie den Walk of Fame, Beverly Hills und Malibu tauchten wir auch in die Kalifornische Lebensart ein. Wir lieben es da zu essen, wo auch die Einheimischen zu finden sind. So führte uns der Weg natürlich auch zu In&Out Burger, wir haben noch nie so viele Empfehlungen bekommen, wie für diesen Burger Laden. Bei unserem ersten Besuch waren wir etwas aufgeregt, was uns denn nun Spektakuläres erwarten würde. Im ersten Moment nichts Atemberaubendes. Eine coole und entspannte Atmosphäre mit einer kleinen Auswahl an Burgern. Aber die Burger waren ein Erlebnis. So frisch und so lecker, wie selbstgemacht. Es blieb auch nicht bei einem Mal. Die kulinarische Auswahl war gigantisch und wir konnten gar nicht so viel essen, wie wir gerne ausprobiert hätten. Nicht nur die Auswahl war gigantisch auch die Frische und der Geschmack der Produkte und dem Essen waren top.

Wir versuchen auf Reisen immer ganz viele Eindrücke zu gewinnen und so auch in diesem. Nachdem wir uns Los Angeles zu einem größten Teil angesehen haben, entschlossen wir uns neben einem Ausflug nach Malibu, einen Kurztripp nach Las Vegas zu machen. Ab in die Stadt, die niemals schläft. Unser erster Stopp führte uns in ein klassisches amerikanisches Diner. Hier haben wir die beste Zimtschnecke gegessen. Weiter ging es zum größten Staudamm der Welt, dem Hover Staudamm. Das war sehr beeindruckend, ebenso wie die Landschaft auf der Fahrt dorthin. Unendliche Weiten, wie man es sich bei uns nur schwer vorstellen kann. So blieben wir auch immer mal wieder stehen und machten ein paar wundervolle Erinnerungsbilder. Las Vegas war unbeschreiblich. Hier tauchten wir in eine völlig andere Welt ein. Es war wie in einem Film. Hotels, die aussehen, als wäre man in einem völlig anderen Teil der Welt. Casinos die sind wie aus der Oceans-Reihe. Ein buntes Treiben die ganze Nacht lang. So viele verschiedene Menschen und eine Wassershow, die die meisten Menschen kennen, obwohl sie noch nie in Las Vegas waren. Die legendäre Wassershow vor dem Bellagio. Eine Show, die einfach beeindruckend ist, wenn man direkt davorsteht. Eine Atmosphäre, die einen einfängt und es zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.

Natürlich hatten wir neben unserer Reise auch noch zwei Highlights: einen Geburtstag und unseren Jahrestag. Diese wollten wir natürlich nicht zu kurz kommen lassen und suchten uns kleine Highlights, die wir an diesen Tagen machen konnten. Eins davon, ein Mittagessen in einem Diner, das direkt vorne am Pier, mitten im Pazifik liegt. Mit dieser Aussicht kann kaum jemand mithalten. Und die Burger und Milkshakes waren einfach super lecker! Das andere kleine Highlight, war ein Frühstück mit einem traumhaften Sonnenaufgang am Strand, inmitten des kalifornischen Lebens. Mit lebensfrohen Menschen, die auf ihrem Truck die Gitarre auspacken, singen, das Leben feiern und alle dazu einladen.

Wir waren von Los Angeles so begeistert, dass wir am liebsten unseren nächsten Trip dorthin gleich wieder planen würden. L.A. ist nicht nur Glamour und Glitzer, das ist nur ein Teil davon. Es ist nicht nur landschaftlich unglaublich vielfältig, auch die Menschen sind so unterschiedlich und lassen sich den Raum zu leben. Die positiven und wundervollen Eindrücke, die wir hier gewinnen konnten, geben uns auch heute noch Momente, in denen wir zurückdenken und für unseren Alltag etwas mitnehmen. Wir lieben Los Angeles und könnten sicher noch zwei Blogposts für euch schreiben. Deshalb können wir euch nur empfehlen, die Stadt der Engel selbst einmal zu besuchen und eure Erfahrungen zu sammeln.

 

 

 

SHARE