Foto: Irena von weddingmemories

Heute haben wir einen ganz besonderen Blogeintrag. Wir freuen uns riesig, dass wir unsere liebe Julia von Hochzeitsgefühl für ein kleines Interview gewinnen konnten. Sie war so lieb und hat uns ein paar Fragen rund um das Thema Hochzeiten und Hochzeitsplanung beantwortet, die für euch hoffentlich super interessant und hilfreich sind.

 

“Als Hochzeitsplaner kommt man dem Brautpaar so nah und ist nicht nur Planerin, sondern auch Freundin.”

 

Liebe Julia, stell dich doch mal kurz vor und erzähl uns ein bisschen wie du zur Hochzeitsplanung gekommen bist? 

Ich bin 35 Jahre und lebe mit meinem Mann, meinem Sohn und zwei Katzen in München. Als Hochzeitsplanerin arbeite ich seit 5 Jahren. Die Liebe zur Eventplanung habe ich aber schon während meiner Schulzeit entdeckt. In dieser Zeit habe ich auf Hochzeiten gekellnert und war fasziniert von dieser besonderen Stimmung, die auf jeder Hochzeit herrscht. Nach meinem Abitur ging ich dann in die Hotellerie und habe dort Erfahrung in der Eventplanung sammeln können. Danach durfte ich dies in anderen Firmen weiter ausbauen. Ich finde es immer wieder schön, wie ich verschiedene Dienstleister zu einer Hochzeit zusammenbringen kann, so dass es die perfekte Zusammenstellung für das Paar ist. 

 

Welchen Vorteil hat es, eine Weddingplanerin zu engagieren?

Erst einmal bedeutet es für die Paare Entspannung ☺ Sie können sicher sein, dass sie jemanden an der Seite haben, der sie bei allen Hochzeitsbelangen unterstützen wird. Dadurch sparen sie nicht nur Zeit für den Partner, Familie und Arbeit, sondern haben auch eine klare Vorgehensweise was wann erledigt werden muss. Oft höre ich von meinen Paaren, dass sie sonst immer Sorge hätten, etwas zu vergessen bzw. schnell den Überblick verlieren würden. Bei einer Hochzeit gibt es viel zu erledigen. Vor allem Absprachen und kleine Details, die aber gerade einen Hochzeitstag besonders machen. Ein Hochzeitsplaner übernimmt dies und lässt den Paaren den Raum sich auf die angenehmen Planungsaufgaben zu konzentrieren wie Tortentasting und Brautkleidkauf. Wir Weddingplanner nehmen die Entscheidungen nicht ab, aber stehen mit Rat und Tat zur Seite. Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Hochzeitsplaner ein großes Netzwerk hat und passende Fotografen, Locations und andere Dienstleister empfehlen kann. Die Brautpaare müssen sich somit nicht durch lange Recherchen quälen wer dies liefert, was sie sich vorstellen. 

 

Wann sollte man mit der Planung am besten begingen? 

Je früher desto besser. Wenn genügend Zeit vorhanden ist, hat man noch die volle Auswahl aus allen Locations und Dienstleistern. Zudem kann man sich auch mal länger Zeit lassen etwas zu entscheiden oder eine kleine „Hochzeitspause“ einlegen, wenn man gerade keine Lust auf Planungen hat. 1,5 Jahre vorher sind perfekt. Winterhochzeiten benötigen meist nicht so viel Vorlaufzeit. Die beliebteste Zeit ist immer noch ein Samstag im Sommer. 

 

Wie viel Zeit sollte man für die Organisation einer Hochzeit einplanen?

Dies kommt immer auf den Umfang und die Details an, die man auf seiner Hochzeit haben möchte. Deshalb lässt sich dies nicht so pauschal sagen. Man sollte auf jeden Fall nicht unterschätzen wie viel Zeit es benötigt um Recherche zu betreiben, Angebote einzuholen und durchzuschauen sowie Absprachen zu tätigen. 

 

Welche Leistungen bietest du deinen Brautpaaren an?

Ich biete Teilplanungen an wie z.B. nur eine Locationsuche oder nur Empfehlungen der Dienstleister. Ich bespreche ich immer individuell mit den Paaren was sie benötigen. 90% meiner Paare buchen aber die Komplettplanung. Sozusagen das rundum-sorglos Paket. 

 

Was darf bei einer Hochzeit auf keinen Fall fehlen?

Liebe und Freude

 

Wünsch Dir was! Welche Hochzeit würdest du gerne organisieren?

Jede Hochzeit, die individuell ist und das Paar widerspiegelt. Als Hochzeitsplaner kommt man dem Brautpaar so nah und ist nicht nur Planerin, sondern auch Freundin. Für mich ist es daher immer eine große Ehre, bei so einem wichtigen und intimen Ereignis hautnah dabei sein zu dürfen und so viele tolle Menschen kennenzulernen. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mich aber über eine Anfrage von Katy Perry und Orlando Bloom freuen. Da hätte ich auch schon ein tolles Konzept im Kopf ☺

 

Welche Tipps würdest du unseren Brautpaaren gerne mitgeben? 

Immer im Auge zu behalten was sie sich vor der Planung als ihre Traumhochzeit vorgestellt haben und diesen Weg auch zu gehen. Egal wer dies gut oder nicht gut findet. Ebenso empfehle ich die Planung als schönen Zusatz zur Hochzeit zu sehen. Man lernt nicht nur den Partner besser kennen, sondern kann sich tolle Erinnerungen schaffen. Schließlich ist Vorfreude, die schönste Freude. 

Der wichtigste Tipp ist: Die Hochzeit zu genießen! Ist das Brautpaar gut drauf, sind es auch die Gäste. Kleine Planungsänderungen oder Unvorhergesehenes lassen sich auch auf der bestgeplantesten Hochzeit meist nicht vermeiden. Dies sind die Dinge, die dann in Erinnerung bleiben und der Hochzeit die spezielle „Würze“ verleihen. So wird man Jahre danach immer noch von dem Pfarrer sprechen, der verschlafen hat oder dem Regenschauer, der genau dann kam als man aus dem Auto ausgestiegen ist.  

 

Wie finden dich die Brautpaare und wie können sie dich kontaktieren?

Sie können mich unter www.hochzeitsgefuehl.de finden oder mir direkt eine Mail unter kontakt@hochzeitsgefuehl.de schreiben. 

 

Liebe Julia, vielen Dank für das tolle Interview und deine Zeit! Wir freuen uns schon auf unseren gemeinsamen Hochzeiten und darauf das wir uns ganz bald wieder persönlich treffen können!

 

SHARE