Wir lieben den hellen und zeitlosen Bildstil! Um helle und freundliche Bilder zu bekommen musst du nicht nur auf ein gleichmäßiges und natürliches Licht achten, auch der Hintergrund spielt hier eine große Rolle. Dieser kann deinen Bildlook ganz anders wirken lassen, ohne das du es merkst. Deshalb ist es wichtig dir einen hellen und ruhigen Hintergrund zu suchen. Natürlich gibt es auch viele tolle und interessante dunklere Hintergründe, mit diesen entsteht jedoch ein ganz anderer Look. Versuche auch kräftige Farben im Hintergrund zu vermeiden, diese können die Farbe auch auf die Umgebung abgeben und so deinem Motiv einen Farbstich geben. Deshalb halte lieber nach Pastellfarben ausschau.

 Wenn du einen schönen Hintergrund gefunden hast oder einfach nichts helles in deiner Umgebung ist. Dann platziere deine Person oder dein Motiv so weit wie möglich vom Hintergrund entfernt. So kann das Licht auch hinter dein Motiv und das Ganze wirkt freundlicher und heller. Manchmal reicht es auch, wenn du deine Position ein wenig änderst und das zu fotografierende Motiv oder die Person aus einem andere Winkel aufnimmst. Hier kann es optisch auch wesentlich luftiger wirken, als zuvor. Es ist auch immer gut auf den Untergrund zu achten, auch hier gilt es hellere Untergründe lassen dein Bild gleich viel heller wirken und zudem bekommt ihr einen leichten aufhellenden Effekt in den Gesichtern, was diesen zusätzlich schmeichelt. Wollt ihr noch mehr über weiches Licht erfahren, dann klickt hier.

 

BONUS TIPPS: 3 DINGE DIE DU VERMEIDEN SOLLTEST

  1. Unordnung – räume die Sachen auf die Seite oder schneide sie aus dem Bild
  2. störende Elemente – gehe näher an dein Objekt
  3. schwarze Löcher – diese lassen dein Bild schwerer wirken


SHARE